"Falls keiner von uns überlebt, soll wenigstens das bleiben". Das Ringelblum-Archiv des Warschauer Gettos

Vereinsgruppe: 
Detmold
Datum: 
Montag, 29. Januar 2018, 19:30

Landesarchiv NRW Abt. OWL, Willi-Hofmann-Str. 2, Detmold

Vortrag: Dr. Andrea Löw, München

(Gemeinsame Veranstaltung mit dem Stadtarchiv Detmold)

Emanuel Ringelblum gründete im Warschauer Ghetto ein geheimes Archiv. Dafür riskierten der junge Historiker und seine Mitstreiter ihr Leben. Die Nachwelt sollte von den Menschen im Ghetto erfahren und von der Vernichtungspolitik der deutschen Besatzer. Nur drei Mitglieder des geheimen Archivs überlebten den Holocaust: Rachela Auerbach sowie Hersz Wasser und seine Ehefrau Bluma. Hersz Wasser spielte nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges eine entscheidende Rolle beim Auffinden des Archivs.